dFS- das dynamische Führungssimulationssystem

Als weiteres Hilfsmittel für die Führungsausbildung und -Fortbildung hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe das dynamische Führungssimulationssystem entwickelt und an geschulte Moderatoren vergeben.

Als Dienstleister für die gesamte Palette der praktischen Aus- und Fortbildung in der Notfallmedizin bieten wir Ihnen ab sofort auch mit dem dynamischen Führungssimulationssystem individuelle Übungen für ihre Kräfte vor Ort. [Kontakt]

Ähnlich wie bei der dynamischen Patientensimulation (dPS) wird bei der dynamischen Führungssimulation ein realistisches Bild von Material und Personalressourcen geschaffen.

Die übende Einsatzleitung kann in ihren gewohnten Fahrzeugen und Führungsstellen agieren. Der Informationseinfluss auf die Einsatzleitung entsteht durch verschiedene seitens der Übungsleitung einspielbare Schadenskonten.

Die übergeordneten Führungsstellen der übenden Einsatzleitung (z.B. Rettungsleitstelle) werden durch unser Fachpersonal besetzt und reagieren dynamisch auf Fahrzeugbestellungen oder Einsatzmittelnachforderungen.

Fahrzeuge, Materialressourcen und Patienten werden dynamisch auf laminierten Karten dargestellt, die z.B. Änderungen der Vitalzeichen oder realistischen Anfahrtszeiten unterliegen, was die Simulation so tauglich für die Ausbildung am jeweiligen Standort macht.

Mit den vorhandenen Lernmitteln der dynamischen Führungssimulation lassen sich große Sanitätsdienste, Primäreinsätze und Großschadenslagen bis zu 1000 Patienten ohne Probleme darstellen. Dies ermöglicht den Einsatz als Lernmittel in der lokalen Führungsausbildung der Führungsstufen A und B sowie weitergehend auch für Verbände, Stäbe und große Einsatzleitungen der Führungsstufen C und D.

Das oben abgebildete Übungsmaterial zeigt eine Fahrzeugkarte und einen Spielsatz "Gerätewagen Sanitätsdienst" inklusive des Personals. Dieser enthält die Fahrzeugkarte für die übende Einsatzleitung, die kleinere Fahrzeugkarte für die Übungsleitung und Personalkarten mit entsprechenden Qualifikationen.

Der Fahrzeugkarte können alle nötigen taktischen Informationen entnommen werden. Neben dem Funkrufnamen und dem Standort sind die Ausrücke- und Eintreffzeiten und die mitgeführten Materialressourcen sowie weitere Informationen vermerkt.

Die nachfolgend gezeigten Patientenkarten enthalten alle Informationen zu Verletzungen, Vitalzeichen und Identität des Patienten. Diese Informationen sind wie rechts abgebildet mit ablösbaren Etiketten abgedeckt, die zum gegebenen Zeitpunkt abgelöst werden können um die Informationen zum Patienten dynamisch zu erhalten.

Die hier beispielhaft aufgeführten Führungsverbindungen und viele Weitere lassen sich im Rahmen der dynamischen Führungssimulation beüben und in ihrer Anwendung testen. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen unserer Kunden und Auftraggeber.

Wir bieten Ihnen individuelle, auf Ihre Einheit zugeschnittene Fortbildungen. Bitte kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie umfassend und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot